Öffnungszeiten
mo. – fr. 8 – 18 Uhr
sa. 8 – 16 Uhr

Magazin Rund um den Carlsplatz

Wintersalat Rote Beete Rote Beete Salat mit Orangen und Burrata

Rote Beete – ein echtes Power­food, das richtig zubereitet köstlich schmeckt! Probieren Sie unseren Rote Beete Salat mit Orangen und Burrata. Die Burrata ist eine Sonder­form des Mozzarella – durch ihre 44 % Fett ist sie nicht gerade diät­freundlich, aber dafür super­lecker! Schneidet man sie auf, fließt aus dem Inneren eine sahnige-cremige Frischkäse­masse. Ein perfekter Kontrast zur Frische der Orange, dem bitteren Radiccio und der leicht süßlichen Roten Beete.

Zutaten (für 4 Portionen)

Salat:
500 Gramm gekochte Rote Beete
1 Orange
1 mittelgroßer Radiccio
2 EL grobe gehackte Walnüsse
150 Gramm Burrata
1-2 dünne Frühlingszwiebeln
Saft von 1 Orange
1 EL milder Orangenessig

Dressing:
2 El milder Weißweinessig
1 TL Agavendicksaft
2 EL neutrales Öl z.B. Distelöl
1 EL Walnussöl
Salz & Pfeffer


Es geht alles ganz schnell. Als erstes werden die Walnusskerne in einer Pfanne ohne Öl rundum angeröstet. Achtung: Anfangs passiert erst einmal nichts, doch ist die Pfanne heiß, geht alles ganz schnell. Also am besten dabei bleiben, die Nüsse viel in der Pfanne schwenken, bis sie schön geröstet sind, dann auf einen Teller geben und abkühlen lassen.

Den Orange schälen und die Orangenfilets raustrennen. Dann in Würfel schneiden. Die sogleich mit dem Orangensaft vermengen. Der Radicco wird halbiert und in schmale Streifen geschnitten.

Die Rote Beete eben­falls in Würfel mit ca. 1 cm Kanten­länge und die Frühlings­zwiebel in feine Ringe schneiden. Dann alle geschnittenen Zutaten und die gehackten Walnüsse in eine Salat­schüssel geben. Die Burrata separat zupfen. Das Dressing ebenfalls in einer separaten Schüssel anrühren und es dann über den Salat geben. Gut durch­gemengt kommt der Salat auf eine Anricht­platte und erst zum Schluss darf die Burrata drauf, weil sie sonst von der Roten Beete rot gefärbt wird. Übrigens: Nach einer Weile ist dank der Beete der ganze Salat rot. Also vermengen Sie ihn am besten erst kurz vor dem Servieren!

Guten Appetit!